Von Eichhörnchen und Walnüssen

Eichhörnchen, oder auch Eichkatzl genannt,  sind besonders niedliche Tiere. Mit Ihrem rotbraunen oder dunkelbraunen Fell, dem buschigen Schwanz und den großen Augen muss man sie einfach mögen. Die fleißigen Kletterer leben im Wald,  in Parks oder auch Gärten und lieben Walnüsse. Der Name Eichhörnchen stammt vermutlich von dem indogermanischen Wort „aig“ ab und heißt, dass sich etwas „schnell bewegt“. Mit irrer hoher Geschwindigkeit können Eichhörnchen Baumstämme hoch und runter jagen.

Eichhörnchen haben sehr kurze Vorderbeine und  lange, kräftige Hinterbeine. Damit können sie nicht nur gut klettern, sondern sogar 4 bis 5 Meter weit springen. Die scharfen Krallen an den Beinen und der buschige Schwanz helfen ihnen dabei. Sie stürzen so gut wie nie ab.

Die Leibspeise des Eichhörnchen sind Fichtenzapfen, Bucheckern, Knospen, Früchte, Haselnüsse und natürlich Walnüsse. Im Herbst legen die kleinen Nagetiere Vorräte für den Winter an. Sie vergraben dazu die Nüsse oder Samen. Da sie meist nicht alle wiederfinden, wachsen dann daraus im Frühjahr neue Pflanzen.

Wussten Sie das? Ein Eichhörnchen braucht um eine Walnuss zu knacken nur 40 Sekunden – das bedeutet, dass es in 32 Minuten 40 Walnüsse  schafft. Das ist unglaublich!

Auch wir vom Posthotel Kolberbräu lieben Walnüsse. Die Nüsse werden im Herbst geerntet und jetzt in der Adventszeit haben Sie hochkonjunktur. Sie sind vielseitig, lecker und sehr gesund. Sie enthalten sehr viel Omega 3 Fettsäuren und erhöhen die Konzentrationsfähigkeit. Die gesunden Walnüsse sind außerdem eine der wichtigsten pflanzlichen Quellen für Antioxidantien, welchen eine große Bedeutung bei der Bekämpfung von schweren Erkrankungen, wie Krebs oder Arteriosklerose zugeschrieben wird.

Wie genießt man Walnüsse am besten?

Mit Walnüssen kann man leckere Plätzchen backen, sie schmecken super im Salat (zum Beispiel zu Feldsalat), im Honig, in einem nahrhaften Müsli oder einfach blanko zu einem leckeren Käse inklusive Weintrauben.

Share this:

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.