Teil 3 vom Reisebericht eines glücklichen Touristen im Kurzurlaub

Wieder liegt eine sehr ruhige und erholsame Nacht hinter mir im Kurzurlaub. Gut gelaunt, mach ich mich auf zum Frühstück und überlege mir was ich heute auf mein Tagesprogramm setze. Leider ist heute schon der letzte vollständige Urlaubstag. Da das Wetter sich heute von der nicht ganz so schönen Seite zeigt, beschließe ich heute in das Franz Marc Museum nach Kochel am See zu fahren.

Im Kurzurlaub – Teil 3

Schon die Hinfahrt macht Spaß. Die Landschaft ist selbst bei leichtem Nieselregen wunderschön. In nur knapp 25 Minuten bin ich auch schon da und werde nicht enttäuscht. Dieses Museum präsentiert sich genau nach meinem Geschmack – in einem modernen Ausstellungsgebäude gibt es die Werke von Franz Marc zu sehen. Zusätzlich gibt es dort Sammlungen von den „Brücke-Künstlern“, Paul Klee und eine zusätzliche Wechselausstellung. Fazit, auf 700 Quadratmeter erwartet mich purer Genuss für meine Kunstader.

Nachdem ich ausgiebig alles besichtigt habe und das Wetter ein bisschen aufgeklart ist, entscheide ich mich spontan dazu noch einen Ausflug an den nahe gelegenen Walchensee zu unternehmen.

Der Walchensee ist einer der tiefsten und zugleich auch einer der größten Alpenseen in Deutschland. Das Ufer des Sees ist noch an allen Stellen frei zugänglich und die hervorragenden Windverhältnisse machen den Walchensee zu einem Paradies für Surfer.

Auch hier komme ich voll auf meine Kosten. Die Landschaft ist einfach ein Traum. Ich entschließe mich dazu, einmal um den See zu laufen. Die Strecke ist perfekt, etwa 26 Kilometer purer Naturgenuss von seiner schönsten Seite.  Schon der Märchenkönig Ludwig II. bestaunte diesen See auf seinen zahlreichen Wanderungen und ließ hier eine tolle Jagdhütte erbauen. Das kann ich ab sofort sehr gut nachvollziehen.

Etwas erschöpft aber sehr glücklich trete ich den Heimweg in mein Hotel an. Dort erwartet mich ein gutes bayrisches Abendessen in dem gemütlichen Magdalenenstüberl. Ich bin rundum zufrieden und mein Tag hätte nicht schöner verlaufen können.

Share this:

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.