Bei Ihrem Städtetrip auf den Spuren des Märchenkönigs wandeln

Bei einem Städtetrip ist es besonders spannend, sich auf die Spuren der Vergangenheit zu begeben. Alt-ehrwürdige Gebäude, Mythen die sich um große Persönlichkeiten der Geschichte ranken und historische Sehenswürdigkeiten aus einer längst vergangenen Zeit. All das fasziniert viele von uns. In Bayern, nur knappe 1,5 Autostunden von Bad Tölz entfernt, gibt es ein weltweit bekanntes und ganz besonderes Schmuckstück: Das Schloss Neuschwanstein. Aber nicht nur das sogenannte Märchenschloss zieht tausende Menschen in seinen Bann. Auch sein Erbauer Ludwig II. ist wohl eine der schillerndsten Persönlichkeiten der bayerischen Vergangenheit. Deshalb möchten wir Ihnen in unserem heutigen Blog ein Kurzporträt von Ludwig und seinem bekanntesten Schloss geben.

König Ludwig II. von Bayern

Ludwig, liebevoll auch „Kini“ genannt, war von 1864 bis zu seinem Tod 1886 König von Bayern. Er war ein durch und durch leidenschaftlicher Schlossbauherr. Vor allem mit den Schlössern Neuschwanstein, Herrenchiemsee und Linderhof hat er sich in der bayerischen Geschichte wahre Denkmäler gesetzt. Der geheimnisvolle bayerische König liebte aber auch die Musik und den technischen Fortschritt.

Seine Leidenschaften

Seine größte Verehrung galt dem damaligen Komponisten Richard Wagner. Ludwig liebte dessen Werke derart, dass er dem verschuldeten Musiker finanziell aus der Misere half und ihn nach München holte. Auch im Schloss Neuschwanstein erinnern unzählige Dinge an die großen Opernwerke Wagners.

Was seine Liebe zum technischen Fortschritt angeht, erkannte man erst nach der Öffnung Neuschwansteins für die Öffentlichkeit, wie modern der König gelebt hatte. Toiletten mit automatischer Spülung, fließendes Wasser in allen Stockwerken bis hin zu einer Heißluft-Zentralheizung. Der König liebte technische Errungenschaften und den damit verbunden Komfort. Mit seinen Dienern kommunizierte er sogar über eine elektrische Rufanlage.

Sein Tod

Über den Tod von Ludwig II. wird viel spekuliert. Allerdings weiß niemand, was an jenem Tag genau geschah. Nur wenige Tage vor seinem Tod entmündigte man den bayerischen König. Dies begründete man mit seiner „Seelengestörtheit“. Ludwig wurde daraufhin nach Berg am heutigen Starnbergersee gebracht, um dort von seinem Arzt therapiert und beobachtet zu werden. Am 13. Juni 1886 brach Ludwig gefolgt von seinem Arzt zu einem Spaziergang auf. Was dann geschah, wird wohl für immer ein Rätsel bleiben. Am späten Abend desselben Tages fand man die Leichen des ehemaligen Königs und seines Arztes in seichtem Wasser des Sees treiben.

Seine weltweit bekannte Hinterlassenschaft – Schloss Neuschwanstein

Genauso wie der Besuch von Museen darf der Besuch von Schlössern bei einem Städtetrip nicht fehlen. Das Schloss Neuschwanstein ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Das als „Märchenschloss“ bezeichnete Neuschwanstein wird fast ganzjährig von Besuchern besichtigt. Es steht im südöstlichen bayerischen Allgäu und wurde 1869 errichtet. Auf der ganzen Welt dient es als Vorlage für Gebäude. Auch die diversen Disney Schlösser sind von dem bayerischen Prachtbau inspiriert und erinnern stark daran.

Ihr Städtetrip in Bad Tölz

Lassen auch Sie sich einen Besuch dieses wundervollen Schlosses nicht entgehen und kommen Sie für Ihren Städtetrip nach Bad Tölz in unser Posthotel Kolberbräu. Von hier aus können Sie aber nicht nur das Schloss Ludwigs II. besichtigen. Auch die schöne Stadt Bad Tölz lädt zum Erkunden ein. Zudem ist es nur ein Katzensprung in die blau-weiße Hauptstadt München. In einem Tagesausflug können Sie dort was Kunst und Kultur angeht, aus dem Vollen schöpfen. Wenn Sie dann nach einem ausgefüllten und interessanten Tag zurück in Ihr Hotel in Tölz kommen, lassen Sie den Abend doch mit einem wunderbaren Essen in unserem hauseigenen Restaurant ausklingen. Danach lassen Sie sich in das kuschelige Bett Ihres Zimmers fallen und schlafen einem neuen, spannenden Tag entgegen.

Tipp: von hier aus können Sie natürlich viele spannende Dinge unternehmen. Wie wäre es mit einem Bummel durch die historische Marktstraße? Oder auf den Spuren des Bullen von Tölz wandeln? Vielleicht wollen Sie auch den Kalvarienberg besichtigen, ein wunderschöner Ort ober den Dächern von Tölz. Wir wünschen viel Spaß dabei!

 

(Bilderquelle: www.pixabay.com)

Share this:

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Juni 26, 2018

    […] Grund hierfür ist der sagenumwobene Tod von König Ludwig II. im Jahre 1886. (lesen Sie dazu auch unseren Blogbeitrag). Seit jeher begeistert der See Adelige. So verbrachte beispielsweise Kaiserin Elisabeth oder […]