Beim Urlaub in den Bergen braucht man gutes Schuhwerk – das Kolberbräu gibt dazu Tipps

Urlaub in den Bergen ist beliebt wie nie. Paare, Singles und Familien mit Kindern wollen gleichermaßen hoch hinaus und die Ruhe und Idylle der Berge genießen. Besonders in Bayern hat man mit dem Voralpenland wunderbare Möglichkeiten, einen entsprechenden Urlaub zu verbringen. Damit die freien Tage aber auch ein Erfolg werden, braucht man auf jeden Fall das richtige Schuhwerk. Vor allem wenn man nicht zu den routinierten Bergsteigern gehört, ist es manchmal gar nicht so einfach zu wissen worauf es bei einem Bergschuh wirklich ankommt und worauf man achten muss. Der nachfolgende Artikel gibt daher einen wunderbaren Überblick über die wesentlichen Entscheidungsmerkmale eines Bergstiefels. Welcher Schuh für welches Vorhaben? Welche Materialien? Antworten darauf und mehr geben die nächsten Zeilen.

Grundlegendes – was sollte jeder Bergschuh gewährleisten?

Egal wie lange, steil oder schwierig die Wanderungen sind. Ein guter Schuh ist bei allen Unternehmungen dieser Art ein absolutes Muss. Füße und Knie sind nämlich besonders beansprucht und auch die Haltung hängt vielfach vom Schuhwerk ab. Bergschuhe haben die Aufgabe, unsere Füße optimal zu unterstützen und auch vor Schlägen von außen oder ähnlichem zu schützen. Egal in welchem Bereich, sie müssen bequem sein und weder drücken noch reiben.

Welche Arten von Bergschuhen gibt es und wofür sind diese geeignet?

Damit man auch tatsächlich Freude an seinen Bergschuhen hat, sollte man sich vorher gut überlegen wofür man diese schwerpunktmäßig benötigt. Denn erst wenn man den Einsatzzweck kennt kann man dazu übergehen nach konkreten Modellen Ausschau zu halten. Wenn man im weitgehend flachen, trockenen Gelände wandert benötigt man einen anderen Schuh als wenn man spektakuläre Hochgebirgstouren in Stein und Schnee unternimmt.

Ein kurzer Überblick soll hier eine erste Orientierungshilfe bieten:

Zustiegschuhe

Diese werden auch Approachschuhe genannt. Sie eignen sich einerseits sehr gut für einfache Wanderungen aber können andererseits ebenso in der Stadt als Lifestyle Schuh getragen werden. Es handelt sich um Halbschuhe, die folglich keinen Knöchelschutz bieten. Vielfach mit einer sogenannten Vibram Sohle ausgestattet, sorgen sie jedoch auf so ziemlich jedem Untergrund für einen ausgesprochen guten Halt.

Bergwanderschuhe / bedingt steigeisenfeste Schuhe

Diese Modelle sind für das Wandern in hügeligem Gelände und Trekkings geeignet. Sie haben einen knöchelhohen Schaft, der dem Fuß in anspruchsvollerem Gelände Stabilität und Schutz bietet. Eine steifere Sohle bietet einen höheren Abrollwiderstand. Dadurch kommt es zu einer Entlastung des Fußes. Ein ausgeprägter Absatz sowie ein grobes Sohlenprofil bietet dem Träger in alle Richtungen einen guten Halt. Wer gerne Trekkingtouren in höheren Lagen unternimmt und entsprechend mit Schneefeldern konfrontiert ist, der sollte auf bedingt steigeisenfeste Schuhe abzielen. Bei diesen ist der Fersenbereich stabiler geformt und ermöglicht so die Befestigung von Eisen mit Riemenbindung.

Alpine Bergschuhmodelle

Mit steigender Höhe steigen auch die Ansprüche an den Bergschuh. Im Bereich der hochalpinen Touren stehen Sicherheit und Stabilität im Vordergrund. Eine verwindungssteife Sohle ist ein Muss für jeden Bergschuh dieser Kategorie. So können nämlich Steigeisen verwendet werden, die bei Touren im Hochgebirge unerlässlich sind. Die Sohle sollte zudem möglichst feste Dämpfungselemente besitzen. Dadurch soll ein störendes, schwammiges Trittgefühl verhindert werden.

Weitere wichtige Aspekte – worauf ist sonst noch zu achten?

Wenn der Verwendungszweck einmal geklärt ist, hat man den Bereich der zur Verfügung stehenden Schuhe schon einmal eingeschränkt. Ein paar weitere Dinge gibt es allerdings noch zu berücksichtigen.

Zeitpunkt der Anprobe

Einen Bergschuh sollte man nie morgens oder vormittags anprobieren. Der am besten geeignete Zeitpunkt ist der Nachmittag. Die Füße sind dann ein wenig dicker und entsprechen so eher dem Zustand während einer Wanderung.

Themen Wasserdichtigkeit und Atmungsaktivität

Urlaub in den BergenGenerell kann man sicherlich feststellen, dass die wasserdichte Eigenschaft bei einem Bergschuh in allen Wanderkategorien durchaus von Vorteil ist. Das bekannteste Material ist hierbei Gore-Tex, eine mikroporöse Membran, die zwar wasser- und winddicht ist aber ebenso Feuchtigkeit von innen nach außen durchlässt. Auch an kälteren Tagen hält ein solcher Schuh die Füße trocken und warm. Wenn sie ausschließlich in trockenen und warmen Gebieten wandern, kann man auf die wasserdichte Funktion verzichten und sich für rein atmungsaktive Schuhe entscheiden. Diese haben ohne wasserfeste Membran den Vorteil, dass sie noch mehr ventilieren.

Vor der ersten Tour

Bevor man dann in den Urlaub in den Bergen aufbricht oder die erste Wanderung startet sollte man an zwei Dinge denken. Zu guten Schuhen gehören auch gute Socken. Atmungsaktive Socken, auch speziell für Wandern geeignet, sind die perfekte Wahl. Auch sollte man die neuen Bergschuhe eingehen, damit sie bereits beim ersten Einsatz schon optimal an die Füße angepasst sind.

Urlaub in den Bergen im Posthotel Kolberbräu

Als Urlaubsziel für Bergbegeisterte ist das Voralpenland in Bayern zu empfehlen. Besonders die Region rund um die sehenswerte Stadt Bad Tölz hat Touren und Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden zu bieten.

Hotel Bad Tölz Kolberbräu (2)Das Posthotel Kolberbräu in Bad Tölz ist die perfekte Location für einen Urlaub in den Bergen. In dem traditionsreichen Haus kann man stilvoll nächtigen und dabei bayerische Lebensart in vollen Zügen genießen. 30 moderne und gemütliche Zimmer in 3 Kategorien erwarten die Gäste. Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet sowie das hauseigenen Restaurant lassen auch kulinarisch keine Wünsche offen. Ein besonderes Highlight ist zudem der Altstadt-Biergarten. Zentral in der historischen Marktstraße gelegen kann auch die beschauliche Stadt Bad Tölz problemlos erkundet werden.

Tipp: wenn Sie gleich mit Ihrer Wanderplanung loslegen wollen, lesen Sie doch unsere Beiträge zum Wandern für Senioren, zu leichten Touren um Bad Tölz oder zu Klettertouren in der Umgebung.

Das könnte Sie auch interessieren: Was man beim Wandern beachten sollte.

 

(Bilderquelle: www.pixabay.com)

Share this:

Das könnte Dich auch interessieren...