Hmmm… Kaiserschmarrn im Kolberbräu

Kaiserschmarrn – der Evergreen unter den Mehlspeisen und somit Vorfreude auf den winterlichen Hüttenzauber.

Süßes Hauptgericht oder leckere Nachspeise – all dies kann der Kaiserschmarrn. Und jetzt wo es draußen wieder kalt und abends früh dunkel wird, braucht die Seele eine nahrhafte, leckere Stärkung von innen. Wir verraten Ihnen heute das klassische Kaiserschmarrn Rezept zur ewig beliebten Mehlspeise.

Woher hat der Kaiserschmarrn seinen Namen?

Der optimale Schmarrn, so sagt man, ist knusprig und fluffig zugleich. Er entstammt ursprünglich der österreichischen Küche und seinen Namen hat er von Kaiser Franz Joseph dem I. Es ranken sich viele Legenden darum, wie er entstand und zu seinem Namen kam. Eine davon geht folgendermaßen:

Ein Senn, welcher in Österreich auch „Kaser“ genannt wird, bewirtschaftete eine Hütte in welcher eine kaiserliche Jagd endete. Dort bekam der Kaiser höchstpersönlich dann einen „Kaserschmarrn“ zum Essen. Dieses Gericht begeisterte diesen so sehr, dass er es kurzum in „Kaiserschmarrn“ umtaufte.

Kaiserschmarrn Rezept

Hier das Kaiserschmarrn Rezept zur beliebten Mehlspeise

Zutatenliste:

  • 4 Eier – Größe M
  • 125 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
  • 300 ml Vollmilch – z.B. 3,5%
  • 75 ml Kohlensäurehaltiges Mineralwasser
  • 40 g Butter
  • 40 g Rosinen – wenn gewünscht
  • 2 EL Obstsaft – wenn Du Rosinen verwendest – z.B. Apfelsaft, Orangensaft
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung Kaiserschmarrn Rezept:

Wenn Sie Rosinen im Kaiserscharrn wünschen, dann weichen Sie diese ca. 15 Minuten in einen Obstsaft Ihrer Wahl ein. Gerne auch länger.

Trennen Sie nun die Eier und das Eiweiß, schlagen Sie das Eiweiß steif und stellen es kurz zur Seite.

Jetzt mit den Quirlen des Handrührers oder der Küchenmaschine das Eigelb den Zucker, die Prise Salz und den Vanillezucker verrühren bis es eine cremige Konsistenz ergibt

Anschließend werden nach und nach die Milch untergerührt und zum Schluss das Mineralwasser (dann wird der Teig etwas lockerer). 

Nun die Rosinen (ohne die Restflüssigkeit bzw. den Saft) untermischen und den Eischnee unterheben. 

Die Butter in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen, den kompletten Teig  in die Pfanne geben und anschließend für ca. 5 Minuten goldbraun backen. Dabei regelmäßig überprüfen (seitlich etwas anheben), ob die Unterseite schon gebräunt ist.

Dann den Kaiserschmarrn mit einem Pfannenwender vierteln, wenden und auf der anderen Seite ebenfalls goldbraun backen. 

Im Anschluss den Schmarrn in mundgerechte Stücke rerreißen (am besten mit zwei Pfannenwendern) und diese noch kurz weiter braten lassen

Zum Servieren bestreuen Sie den Kaiserschmarrn mit Puderzucker und reichen Sie dazu Apfel- oder Pflaumenkompott.

An guadn!

Falls Sie nun Lust auf mehr gute Küche haben, kommen Sie zu uns ins Kolberbräu, hier können Sie sich mit süßen und deftigen Speisen verwöhnen lassen. Überzeugen Sie sich am besten selbst und verbinden Sie einen traumhaften Ausflug in den Isarwinkel mit einem Einkehrschwung bei uns.

Share this:

Das könnte Dich auch interessieren …